Neue öffentliche Aussichtspunkte über München?

Egal ob bei Regen oder Sonnenschein, Winter oder Sommer, Tag oder Nacht – München von oben ist einfach immer wunderschön. Von zahlreichen Aussichtspunkte kann man derzeit den Blick über München genießen. Kommen nun drei weitere prominente Dächer hinzu, auf denen man die Landeshauptstadt bewundern kann?

 

 

Um einen Blick über München zu bekommen, gibt es so einige schöne Möglichkeiten in der Landeshauptstadt. Neben zahlreichen kostenlosen öffentlich-zugänglichen Orten wie dem Olympiaberg oder dem Luitpoldberg, kann man auch auf den Olympiaturm fahren oder zu Fuß auf den Alten Peter steigen. Die unterschiedlichen Aussichten, die man von den Plattformen bekommt, sind nicht nur traumhaft schön, sondern versetzten einen auch irgendwie in eine gewisse Urlaubsstimmung.

 

Daher sollen nun noch weitere Möglichkeiten geschaffen werden, München von oben zu genießen. Einen solchen Antrag reichte die Grüne-rosa liste diese Woche im Stadtrat ein. „Dächer für die Bürgerschaft öffnen – Blick auf die innerstädtische Isar erschließen“, lautete die Überschrift der Forderung. Vor allem der Bereich der innerstädtischen Isar bietet einige Aussichtspunkt, die vielleicht in Zukunft auch öffentlich genutzt werden können.

 

Der Münchner Gasteig

 

Gasteig, Deutsches Museum, Deutsches Patentamt

 

Gerade im Bereich der Ludwigsbrücke bieten sich drei prominente Möglichkeiten, die nun auf Tauglichkeit und Umsetzbarkeit überprüft werden sollen. Die Dächer des Deutschen Museums, des Gasteigs und des Deutschen Patentamts, auf dem sich eine Aussichtsterrasse und eine Dachkantine befinden, die derzeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

 

Die drei Einrichtungen stehen dem Vorhaben auch offen gegenüber, heißt es in dem Antrag. Speziell der Gasteig hatte zuletzt schon auf die Nutzung seines Daches aufmerksam gemacht. Derzeit findet die Ausstellung rooftop.action! statt. Studenten der Akademie Bildende Künste haben sich über die Dekoration der Dachlandschaft Gedanken gemacht und präsentieren diese nun den Besuchern. Ihre Ideen sollen zeigen, was auf dem Dach des Gasteigs eigentlich möglich wäre.

 

Falls die Dächer wirklich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollten, könnten sich die Münchner auf drei atemberaubende Ausblicke freuen.