Neue Runde im Streit bei den Sechzgern: Ismaik zeigt Schäfer an

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Robert Schäfer, den Geschäftsführer des TSV 1860 München. Die Firma HAM von Löwen-Investor Hasan Ismaik hat Schäfer schon im Mai wegen Untreue angezeigt.

Dabei gehe es um die Frage, ob unberechtigterweise Vermögen übertragen wurde, so Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch. Robert Schäfer hatte die Markenrechte von 1860 in den Verein zurückgeführt. Lange Zeit lagen sie bei der Firma KGaA, die zu 60 Prozent Investor Ismaik gehört.

Laut Schäfer seien die Vorwürfe haltlos und würden auf fehlender Sachkenntnis und falschen juristischen Schlüssen basieren.