© Bild: Bundespolizei

Neue Woche – neues S-Bahn-Chaos

Zum Start in die neue Woche hieß es in München S-Bahn-Chaos. Wegen einer technischen Störung am Ostbahnhof kam es zu Ausfällen und Verspätungen auf der gesamten Stammstrecke.

 

Am Montagmorgen mussten die Gleise 1 und 3 am Münchner Ostbahnhof gesperrt werden. Grund dafür war eine technische Störung an einem Stellwerk, die pünktlich zur Pendlerzeit den S-Bahnverkehr in der Landeshauptstadt lahmlegte.

 

Nach eineinhalb Stunden, gegen halb 9 Uhr, meldete die Deutsche Bahn, dass die Störung behoben wurde. Das morgendliche Chaos hielt jedoch an. Auf der gesamten Stammstrecke kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen. Fahrgäste auf dem Weg zur Arbeit oder in die Uni mussten mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. (Die aktuellen Meldungen der Münchner S-Bahn gibts am Seitenende.)

 

Nachdem die Störung behoben wurde, konnten fast alle S-Bahnen wieder auf ihrem normalen Weg verkehren. Änderungen gab es allerdings bei der S1 Freising/Flughafen: sie fährt von und nach München Hauptbahnhof auf den Gleisen 27 bis 36 ohne Halt bis zur Hackerbrücke. Die Linie S6 Tutzing/Zorneding fährt ab München-Pasing ohne Halt bis München Ost und von dort direkt weiter in Richtung Zorneding. Die Haltestellen Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

 

Die Nerven der Fahrgäste in München sind strapaziert. Erst am vergangenen Montag kam es im Zug des Warnstreiks der EVG zu Ausfällen und Verspätungen. Störungen im bayerischen Schienennetz nehmen aufgrund von Infrastrukturmängeln immer mehr zu. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hatte deshalb erst kürzlich wiederholt von der DB Netz AG gefordert, diese Mängel zu beseitigen.

 

Die aktuellen Meldungen der Münchner S-Bahn:

 

 

 

ft