© Modellfoto: Hans-Joachim Wuthenow; www.wuthenow-photo.de

Neues Konzerthaus in München: Siegerentwurf steht endlich fest

Im Werksviertel am Münchner Ostbahnhof soll ein neuer Konzertsaal seinen Platz finden. Insgesamt waren 31 Entwürfe im Wettbewerb. Die Jury des Architektenwettbewerbs entschied sich für den Entwurf des Büros Cukrowicz Nachbaur.

 

Ganze zwei Tage hat die Preisgerichtssitzung in der Hochschule für Musik und Theater gedauert, bis sich eine Jury von 25 Preisrichtern für einen Entwurf entschied.

 

Was den Siegerentwurf des Büros Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH aus Bregenz so besonders macht, ist die ungewöhnliche Form und das viele Glas. Laut des Architektenbüros aus Voralberg in Österreich wirke das Konzerthaus aus verschiedenen Blickwinkeln ganz unterschiedlich.

© Modellfoto: Hans-Joachim Wuthenow; www.wuthenow-photo.de

 

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle sagte, dass der Entwurf von Cukrowicz Nachbaur für ihn eine beeindruckende Vorlage sei, um das Anliegen der Staatsregierung umzusetzen: einen Ort zu schaffen, der ideal ist für das gemeinsame Erlebnis hochkarätiger Musik mit exzellenter Architektur und erstklassiger Akustik.

 

Die Innenansicht des Siegerentwurfs des Büros Cukrowicz Nachbaur:

© Modellfoto:  Hans-Joachim Wuthenow; www.wuthenow-photo.de

 

Der zweite Platz ging an die PFP Planungs GmbH aus Hamburg, der dritte an David Chipperfield Architects Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin, der vierte an 3XN A/S aus Kopenhagen und der letzte an Staab Architekten GmbH aus Berlin.

 

Das sind die Entwürfe der Plätze 2-5: