Neues zur Schäferhund-Attacke von Bogenhausen: Hundehalterin ermittelt

Wie münchen.tv bereits berichtete, wurde am Mittwoch, den 17. Mai 2017, ein 6-jähriges Mädchen von einem Schäferhund attackiert. Die Hundehalterin hatte nichts dagegen unternommen und es wurde seitdem nach ihr gefahndet – mit Erfolg: am Dienstag hat man die Frau ermittelt.

 

Als ein 6-jährige Mädchen am 17.05.17 mit ihrer Schwester und einer Freundin in der Parkanlage ,,Grüntal“ in Bogenhausen spielte, wurde sie von einem Schäferhund gebissen. Das Tier stürzte sich auf sie, riss sie zu Boden und biss ihr in den linken Oberschenkel. Die Attackierte zog sich leichte Bissverletzungen am Bein und Kratzer am Kopf zu.

 

Die Hundehalterin, die in unmittelbarer Nähe war, unterließ sämtliche Befehle, um ihren Hund von dem Angriff abzuhalten. Nur durch eine 29-jährige Mutter, die ebenfalls mit ihrer Tochter in der Parkanlage unterwegs war, konnte das Mädchen aus dem Visier des Hundes gebracht werden. Die Hundehalterin verließ mit ihrem Schäferhund die Parkanlage, ohne ihre Personalien zu hinterlassen.

 

Nun konnte die unbekannte Hundehalterin ermittelt werden: wegen des Zeugenaufrufs, den auch münchen.tv veröffentlichte, gingen zahlreiche Hinweise beim zuständigen Fachkommisariat ein. Am Dienstag, den 23. Mai 2017 fanden die Beamten schließlich die Frau. Bei der Hundebesitzerin handelt es sich um eine 47-jährige, welche am Mittwoch, den 24.05.17, in ihrer Wohnung zusammen mit ihrem Schäferhund aufgefunden wurde.

 

Im weiteren Verlauf brachte man den Hund in ein Tierheim und die Beschuldigte wurde nach entsprechenden Maßnahmen der Polizei entlassen.

 

fb