Am Ostermontag brennt ein Balkon an der Artilleriestrasse

Neuhausen: Balkon-Brand am Ostermontag

Für eine 49- jährige Frau ging das Osterfest denkbar tragisch zu Ende. Am Ostermontag geriet der Balkon ihrer Wohnung an der Artilleriestraße in Brand. Die Münchnerin musste zusätzlich wegen einer Rauchvergiftung in einer Klinik behandelt werden.

 

Ein Brand auf einem Balkon im Stadtteil Neuhausen hat am frühen Montagmorgen Teile der Artilleriestraße in schwarzen Rauch gehüllt. Eine 49-jährige Bewohnerin bemerkte eine starke Rauchentwicklung auf ihrem Balkon und fief sofort die Feuerwehr.

 

Der Löschzug der Feuerwache Schwabing wurde zur Einsatzstelle alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr war eine massive Verrauchung des betroffenen Straßenabschnitts zu sehen. Zu den stark eingeschränkten Sichtverhältnissen kamen erschwerend noch einige Bäume am Straßenrand hinzu, die es für die Einsatzkräfte schwierig machten, an den brennenden Balkon heranzukommen. Deshalb konnten die Einsatzkräfte einen Löschangriff über die Drehleiter erst verzögert starten und mussten anfangs zu einem Innenangriff  aus der Wohnung heraus auf den Balkon übergehen.

 

Schnelles Handeln war gefragt: Die Feuerwehrmänner setzten sehr zügig einen sogenannten Rauchvorhang ein, womit eine weitere Rauchausbreitung im Treppenhaus verhindert werden konnte.

 

Mit mehreren Trupps, geschützt durch Atemschutzgeräte, konnten die Flammen auf dem Balkon schnell gelöscht werden. Mehrere angrenzende Wohnungen mussten durch die Feuerwehr geöffnet und kontrolliert werden.

 

 

Am Ostermontag brennt ein Balkon an der Artilleriestrasse

 

 

Die Bewohnerin der betroffenen Wohnung ist mit der Diagnose Rauchgasintoxikation in eine Klinik transportiert worden.

 

Der Sachschaden beträgt etwa 50.000 Euro.  Was den Brand ausgelöst hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

KVR/sb