Die Feuerwehr musste einen Mann aus seinem Wagen schneiden, © Symbolbild / Foto: Branddirektion München

Neuperlach: Spektakuläre Rettungsaktion nach Autounfall

Direkt vor der Feuerwehrwache Neuperlach sind am Dienstagabend zwei Autos miteinander kollidiert. Der 84-jährige Fahrer des einen Fahrzeugs musste aus dem Auto geschnitten werden.

 

 

Glück im Unglück: Da der Verkehrsunfall praktisch direkt vor den Toren der Feuerwehrwache Neuperlach stattfand, waren die Retter in Sekundenschnelle einsatzbereit:  An der Kreuzung Putzbrunner –  und Heide-Straße stießen gestern Abend ein Mini mit einem VW-Polo zusammen.

 

Der 27-jährige Fahrer des Minis zog sich dabei leichte Verletzungen zu und konnte sein Auto selbstständig verlassen. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitt die 79-jährige Beifahrerin des Polos. Der 84-jährige Fahrer verletzte sich allerdings so schwer, dass er nach einer ersten notärztlichen Behandlung aus seinem Fahrzeug geschnitten werden musste.

 

 

Um die Rettung so schonend wie möglich zu gestalten, trennte die Feuerwehr mit einem hydraulischen Rettungssatz das Dach des Polos ab, um den Mann dann anschließend vorsichtig aus dem Wagen zu heben.  Nach einer weiteren Erstversorgung vor Ort wurde der Patient in den Schockraum einer Klinik transportiert.

 

Während der Rettungsmaßnahmen war der Straßenbereich komplett gesperrt. Die Polizei hat die Unfallursachenermittlung aufgenommen.