Neuried: Bus kracht in Wartehäuschen

Eine 47 Jahre alte Frau überstand einen Unfall mit einem Bus, der nahezu ungebremst in das Wartehäuschen, in dem sie stand, raste, wie durch ein Wunder nur leicht verletzt.

 

Bei Regen nicht zu nah an die Straße

Das ganze trug sich am Montag, dem 30. Juni 2014 gegen elf Uhr 30 in der Mangfallstraße in Fahrtrichtung Krailinger Weg zu:

Gerade hatte es einen heftigen Regenschauer gegeben, da geriet ein Bus beim Versuch, rechts abzubiegen offensichtlich ins Rutschen und kam nach links von der Straße ab – just in die Richtung, wo die 47-Jährige in dem Bushäuschen wartete.

Schwer vorzustellen, was der Frau durch den Kopf gegangen sein muss, als sie den Bus auf sich zurasen sah.

Flüchten konnte sie nicht mehr, der Bus krachte in das Gestänge aus Metall und Plastik und verbog und zerschredderte das Gehäuse.

Dann knallte er noch gegen eine Straßenlaterne und gegen eine Fahrbahnmauer und kam endlich zum Stehen.

 

Hätte viel schlimmer ausgehen können

Nachdem der 49 Jahre alte Busfahrer seinen Blechkolloss zum Stehen gebracht hatte, gab es die Erleichterung:

Trotz des spektakulären Crash kam die wartende Frau im Bushäuschen mit leichten Verletzungen davon, der Fahrer und die zwei Fahrgäste, die er transportierte, konnten den Bus unverletzt verlassen.

Ein geparkter Pkw wurde durch Splitter und Blechteile des Wartehäuschens leicht beschädigt.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 50000 Euro.

adc / pol