Hubschrauber der DRF Luftrettung beim abheben, © Symbolbild - Foto: DRF Luftrettung

Nicht angeschnallt: Paketdienstfahrer schwer verletzt

Auf einer Staatsstraße bei Germering ist es gestern zu einem schweren Auffahrunfall zweier Paketdienstwagen gekommen. Der Fahrer des hinteren Transporters war nicht angeschnallt. Er wurde schwer verletzt mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

Gegen 14.25 Uhr wollte ein Paketdienstfahrer auf der Staatsstraße 2068 nach Gut Wandelheim abbiegen. Da er die Ausfahrt sonst verpasst hätte, bremste der Fahrer seinen Sprinter abrupt ab. Ein unmittelbar hinter ihm fahrender weiterer Paketdienstfahrer konnte seinen Transporter nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Sprinter frontal auf.

 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen rund 80 Meter weit geschoben und kam erst im Seitengraben an einem Baum zum Stehen. Der rumänische Fahrer zog sich dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu und schlug sich zwei Zähne aus. Ein Hubschrauber brachte den Schwerverletzten in das Klinikum Harlaching. Der Mann war nicht angeschnallt. Da er auf einer Staatsstraße unterwegs war, war er auch nicht von seiner Anschnallpflicht im Rahmen des sogenannten Haus-zu-Haus-Verkehrs befreit, heißt es im Pressebericht der Polizei.

 

Da beide Unfallwagen einen Totalschaden erlitten, mussten sie abgeschleppt werden. Zuvor wurden jedoch die Pakete von anderen Fahrern der Unternehmen abgeholt. Für die Landung des Hubschraubers musste die Staatsstraße für etwa 40 Minuten gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Inwieweit das Abbremsen die Unfallursache war, wird derzeit noch ermittelt.