Messer vor Polizeiauto, © Symbolbild.

Notoperation nach Messerattacke: 32-Jähriger schwer verletzt

Am Sonntag, den 30. Oktober, kam es in der Schillerstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Ein Mann wurde dabei schwer mit einem Messer verletzt und musste sofort operiert werden. Der Täter stellte sich am folgenden Tag selbst.

 

 

Gegen drei Uhr Nachts, kam es in der Ludwigsvorstadt zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen. Ein 53-Jähriger aus dem Landkreis München verletzte dabei einen 32-jährigen Mann schwer mit einem Messer. Dieser erlitt mehrere Messerstiche, sackte am Tatort zusammen und verlor das Bewusstsein. Er musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Der 53-jährige Mann verließ den Tatort unmittelbar nach der Tat.

 

Am Montag, den 31. Oktober, stellte sich der Täter, mit seinem Anwalt bei der Kriminalpolizei München, selbst. Am Folgetag wurde durch die Staatsanwaltschaft München I ein Haftbefehl beantragt. Der Auslöser der Tat ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen durch die zuständige Kriminalpolizei dauern noch an.