NSU-Prozess: Brigitte Böhnhardt soll weiter vernommen werden.

Bereits am Dienstag wurde die Mutter des toten, mutmaßlichen Neonazi-Terroristen Uwe Böhnhartd, Brigitte Böhnhardt, vernommen. Das Gericht hatte die Befragung jedoch unterbrochen und sie soll heute fortgesetzt werden.

Brigitte Böhnhardt hatte ausgesagt, dass sie die Hauptangeklagte Beate Zschäpe, ihren Sohn und Uwe Mundlos auch nach deren Untertauchen im Jahr 1998 weiterhin konspirativ getroffen habe. Sie und ihr Mann wollten die drei dazu überreden, sich der Polizei zu stellen.

Nach der Befragung von Brigitte Böhnhardt will das Gericht André K. vernehmen, der in den 1990er Jahren in der Jenaer Neonazi-Szene aktiv war – ebenso wie die späteren Mitglieder des „Nationalsozialistischen Untergrunds“.

rr/dpa