NSU-Prozess: Gericht hört Zeugen zu Morden in München und Nürnberg

Am 44. Prozesstag will das Oberlandesgericht München mehrere Zeugen zu Morden in München und Nürnberg verhören. Es geht um die Ermordung des Gemüsehändlers Habil Kilic 2001 in München und den Mord an Ismail Yasar vom 9. Juni 2005 in Nürnberg. Die Terroristen brachten den 50-Jährigen mit fünf Schüssen in seinem Döner-Imbiss um. Die ursprünglich geplante weitere Vernehmung des Angeklagten Carsten S. wurde auf Donnerstag verschoben. Die ebenfalls vor Gericht stehende Beate Zschäpe ist als Mittäterin an sämtlichen Anschlägen des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) angeklagt.
rr/dpa