NSU-Prozess: Polizeibeamte sollen als Zeugen vernommen werden.

Heute wird vor dem Oberlandesgericht München der NSU-Prozess um die Hauptangeklagte Beate Zschäpe fortgesetzt. Das Gericht will zwei Ermittler aus Sachsen und vom Bundeskriminalamt als Zeugen verhören. Dabei geht es zum Beispiel um einen Wasserschaden, den es einst in einem Mietshaus in Zwickau gab, in dem die drei mutmaßlichen NSU-Terroristen – darunter die Hauptangeklagte Beate Zschäpe lebten. Über den Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl, den Verteidiger am vergangenen Donnerstag gestellt hatten, muss das Gericht bis Dienstagvormittag entscheiden.

 

rr/dpa