NSU-Prozess unterbrochen

Am Jahrestag des NSU-Prozesses ist die Hauptverhandlung vor dem Münchner Oberlandesgericht für längere Zeit unterbrochen worden. Der Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe, Wolfgang Heer, hatte am Dienstagvormittag um eine Pause gebeten und „gesundheitliche Gründe“ bei seiner Mandantin angeführt. Die Pause wurde daraufhin zweimal verlängert. Der genaue Hintergrund war zunächst unklar.

 

rr/dpa