NSU-Prozess: Vernehmung von Beate Zschäpes Nachbarin unterbrochen

Nach nur wenigen Minuten wurde die Zeugenvernehmung von der ehemaligen Nachbarin Beate Zschäpes unterbrochen. Die 91-Jährige wurde per Vidoeübertragun ins Gericht zugeschaltet, da sie aus gesundheitlichen Gründen nicht vor Gericht erscheinen kann. Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa wirkte die Frau desorientiert und konnte weder ihr korrektes Alter noch ihre Adresse sagen. Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl hielt es nicht für sinnvoll, die Vernehmung fortzusetzen.

Der Verhandlungstag wurde nach dem Vernehmungsversuch beendet. Der NSU-Prozess wird am 8. Januar 2014 fortgesetzt.

rr/dpa