NSU-Prozess

 

Zehn Morde, einige Anschläge, und etliche weitere Straftaten mit nationalsozialistischem Hintergrund – das alles geht auf das Konto des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), auch Zwickauer Terrorzelle genannt. Im Zentrum: Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Nachdem sie aufgeflogen sind, haben sich die beiden Männer umgebracht; Beate Zschäpe aber muss sich ab 6. Mai vor dem Oberlandesgericht in München für ihre Taten verantworten. Bekannt unter dem unglücklich gewählten Begriff „Döner-Morde“ beschäftigt der Fall Justiz und Öffentlichkeit schon seit Monaten.