Nürnberg: Gemeinden sollen mehr wirtschaftliche Freiheit bekommen

Die bayerischen Gemeinden sollen mehr wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten bekommen. Die Staatsregierung plant im Rahmen ihrer Heimatstrategie auch Erleichterungen für den Bau neuer Gewerbegebiete und Investitionen in den Tourismus.

 

So sollen Gewerbegebiete künftig auch an Autobahnausfahrten ausgewiesen werden können. Das Kabinett beschloss die Heimatstrategie mitsamt einem knapp 600 Millionen Euro umfassenden Nordbayern-Plan am Dienstag bei seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause in Nürnberg.

 

Die Vorschriften für interkommunale Gewerbegebiete sollen erleichtert werden. Und außerdem soll für Hotels und andere Tourismusprojekte das so genannte Anbindegebot gelockert werden, demzufolge neue Gebäude nicht auf die grüne Wiese gesetzt werden sollen, sondern in der Nähe der bestehenden Bebauung.

 

RG / dpa