Polizei, © Symbolfoto

Obergiesing: Ein Schwerverletzter wegen Sekundenschlaf

Durch seinen Sekundenschlaf ist ein Mann auf der Werinherstraße in Obergiesing am Mittwochabend auf ein Taxi aufgefahren. Der Unfallverursacher wurde dabei schwer verletzt.

 

Zwei bis drei Sekunden wurden einem 48-jährigen Münchner zum Verhängnis. Denn diese zwei oder drei Sekunden war er am Mittwochabend laut eigenen Angaben eingeschlafen, als er die Werinherstraße stadteinwärts befuhr. Aus diesem Grund bemerkte er ein an einer roten Ampel stehendes Taxi vor ihm nicht und fuhr auf dieses auf – ungebremst.

 

Durch den Aufprall wurde das Taxi nach rechts in die Plecherstraße geschleudert. Dort prallte es gegen ein Verkehrszeichen und einen geparkten Pkw, der wiederum auf ein weiteres geparktes Fahrzeug aufgeschben wurde. Der 48-Jährige prallte ebenfalls gegen einen geparkten Wagen, nachdem er mit seinem Auto nach links über den Grünstreifen geschleudert wurde. Dadurch wurde er schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Taxifahrer wurde hingegen leicht verletzt.