© MVG 2015

Öffentlichkeitsfahndung: Handtaschenraub am Sendlinger Tor

Bereits im August wurde eine Münchnerin am Sendlinger Tor die Handtasche geraubt. Während dem Diebstahl stürzte die 57-jährige und verletzte sich. Jetzt sucht die Polizei den Täter per Öffentlichkeitsfahndung.

 

Laut der Münchner Polizei  wurde  eine damals 57-jährige Deutsche in den frühen Morgenstunden des 29.08.2014, etwa um 00.20 Uhr, überfallen. Am Sendlinger Tor wurde die Münchnerin auf der Treppe zur Bushaltestelle der Linie 62 von einem bisher unbekannten Täter angegriffen.
Kurz bevor die Dame oben ankam, zog jemand von hinten an ihrer Handtasche. Sie drehte sich um und bemerkte einen ihr
unbekannten, jungen Mann, der ihr die Tasche mit einem starken Ruck entriss.
Anschließend flüchtete er mit der Handtasche wieder nach unten. Die damals 57-jährige Frau stürzte durch den Raub und verletzte sich dabei leicht.

 

Ihre Geldbörse fand sie anschließend unten am Treppenabsatz, es fehlte ein Bargeldbetrag in Höhe von ca. 100 Euro. Die Handtasche selbst wurde ca. 15 Minuten später am U-Bahnhof Fraunhoferstraße aufgefunden.
Die Beraubte erstattete erst am nächsten Tag Anzeige bei der Polizei.

 

Der Täter wurde von verschiedenen Kameras im U-Bahnhof Sendlinger Tor aufgenommen. Nachdem die bisherigen Ermittlungen negativ verliefen, wurde von der Staatsanwaltschaft München I ein richterlicher Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter erwirkt.

 

Täterbeschreibung:

Bei dem unbekannten Räuber handelt es sich um einen ca. 17-22 Jahre alten Mann, etwa 180 cm groß und schlank. Er hat braune, kurze Haare und trug zur Tatzeit eine rote Hose und einen grauen Kapuzenpulli. Ebenso hatte er eine dunkle Umhängetasche dabei.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zu dem jungen Mann auf dem Foto machen können, oder sonstige Hinweise zu dem Raubüberfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

rg / polizei