Oktoberfest, China, Suzhou, Bräugaudi, © Auch in China feiert man das Oktoberfest. Foto: Andreas Neumann

Oft kopiert aber nie erreicht: Oktoberfest weltweit

Von Brasilien über die USA bis hin zu Namibia und China: Auf der ganzen Welt gibt es Kopien des Oktoberfests, wo es auch heißt: O’zapft is! Die Kombination aus Bier, Blasmusik und G’mütlichkeit zieht nämlich nicht nur in München die Menschen an.

 

Millionen von Menschen strömen jedes Jahr auf die Wiesn. Auf der ganzen Welt kennt und liebt man die Stimmung und das Flair des Oktoberfests. Doch die Anreise ist für viele zu lang oder nicht bezahlbar, warum also nicht ganz einfach ein eigenes Oktoberfest im Heimatland organisieren? Weltweit gibt es kleinere und größere Ableger der Wiesn, wir wollen euch hier einmal ein paar Exoten vorstellen:

 

In Blumenau in Brasilien hat sich das Oktoberfest zum zweitgrößten Volksfest nach dem Karneval in Rio gemausert. Auf dem „Deutsch Village Park“, der von deutschen Einwanderern gegründet wurde, wird 18 Tage lang in feinster Münchner Manier gefeiert und über 650.00 Liter Bier getrunken.

 

Das Oktoberfest in San Francisco findet direkt am Hafen am Pier 48 in der Festhalle statt und lockt seine Besucher mit „Tasty Food“, „Cold Beer“ und „Sizzling Oompah Music“, das heißt, leckerem Essen, kaltem Bier und rasanter Humptata-Musik.

 

In Suzhou in China wir ebenfalls wild gefeiert. Unter dem Titel „Bräugaudi“ können die Besucher in einem traditionell blau-weiß geschmückten Festzelt an Biertischen sitzen und bei Riesnbrezen, frisch gebrauten „Hellen“ oder „Weißbräu“ die original „German Gemütlichkeit“ erfahren.

 

 

In Namibia in Windhoek organisieren schon seit 1958 Wiesn-Begeisterte das jährliche Oktoberfest. Anlässlich der Feierlichkeiten wird ein spezielles Festbier gebraut, außerdem gibt es den klassischen Fassanstich und Bierkrugstemmen.

 

Oktoberfest Namibia, © Mit diesem Plakat wird in Namibia für die Wiesn geworben. Foto: Dirk Breitsameter