Oktoberfest 2014: Dauereinsatz für Straßenreinigung auf der Wiesn

Auf dem Oktoberfest waren die Mitarbeiter der Straßenreinigung im Dauereinsatz. Im Vergleich zum Vorjahr mussten 20 Tonnen weniger Müll abtransportiert werden.

 

Das Oktoberfest 2014 und die „Oide Wiesn“ erforderten wieder einen umfangreichen Einsatz der Straßenreinigung des Baureferats. Neben den Sonderschichten beim Einzug der Wiesnwirte und dem Trachtenzug herrschte jede Nacht ab zirka 2 Uhr Hochbetrieb. Pünktlich bis um 7 Uhr morgens war das gesamte Festgelände wieder in einwandfreiem Zustand.

Sehen sie hier einen Bericht zu den Aufräum-Arbeiten auf dem Oktoberfest:

 

 

Insgesamt wurden heuer 230 Tonnen Müll (2013: 250 Tonnen) zusammengekehrt und abtransportiert; der Wasserverbrauch gegen die Staubentwicklung und zur Säuberung der Verkehrsflächen betrug insgesamt 1.800 Kubikmeter. Pro Nacht waren bis zu 25 Mitarbeiter sowie ein großes Aufgebot an technischem Gerät im Einsatz. Im Anschluss an das Festgelände wurde täglich das Straßenumfeld gereinigt.

 

Auch tagsüber wurde auf dem Festgelände eine Kleinkehrmaschine eingesetzt, soweit die Besucherströme dies zuließen. Bereits vor Beginn des Oktoberfestes hat das Baureferat im Zusammenwirken mit der Polizei das Gelände umfangreich gesichert und ausgeschildert. Die rund 1.000 zusätzlichen Verkehrszeichen sowie die Sperren werden jetzt wieder abgebaut und die Parklizenzgebiete wieder umbeschildert.

 

(Rathaus-Umschau)