Oktoberfest 2014: Mann bei Abbau schwer verletzt

Eine Dachplatte löste sich, als ein Arbeiter beim Abbau der Wiesn an einer Bude vor dem Herzkasperl arbeitete.

Der Mann rutschte auf der lockeren Platte ab, stürzte zwei Meter auf den Boden im Bereich der Oidn Wiesn und das Teil vom Dach der Bude landete auf ihm

2,5 Meter kopfüber nach unten

Passiert ist das ganze bereits am Dienstag Nachmittag

Am Dienstag, 07. Oktober 2014, um 13 Uhr 55, befand sich ein 28 Jahre alter Handwerker aus Erding auf der Theresienwiese bei Abbauarbeiten des Herzkasperl-Festzeltes auf der Oiden Wiesn.  Er befand sich auf einer Holzplatte im Bereich des Daches in ca. zweieinhalb Metern Höhe. Da bereits verschiedene Haltebolzen gelöst waren, kippte die Platte um und der Erdinger fiel auf den Boden. Die Dachplatte fiel ebenfalls nach unten und traf ihn dort am Kopf. Durch den Sturz und die herabfallende Holzplatte wurde der Arbeiter schwer verletzt (Schädel-, Arm- und Beinfrakturen). Der herbeigerufene Notarzt hat ihn vor Ort versorgt und danach zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die ersten Ermittlungen des Kommissariats 13 der Polizei München und der Berufsgenossenschaft des Handwerkers ergaben, dass es kein Fremdverschulden gegeben hatte.

adc / PP