Ein Taxischild, © Symbolfoto

Oktoberfest 2014: Taxiservice für Frauen in Not

Seit Jahren bietet die Aktion „Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen“ eine Anlaufstelle für weibliche Wiesnbesucher, die auf dem Oktoberfest in Not geraten. Gerade bei sexuellen Übergriffen ist das Büro der Aktion ein sicherer Hafen. In diesem Jahr kommt neben der Anlaufstelle auch noch ein Taxidienst dazu – falls Frauen oder Mädchen sonst nicht mehr sicher nach Hause kommen.

 

Das Münchner Oktoberfest ist das größte und beliebteste Volksfest der Welt. Das Publikum ist international, der Bekanntheitsgrad extrem hoch. Tradition, Genuss und Spaß sind die herausragenden Werte der Wiesn.

 

Den Wiesn-Kaledender zum Oktoberfest 2014 finden Sie hier.

 

Die Schattenseite ist, dass Mädchen und Frauen auch auf der Wiesn Opfer sexualisierter Gewalt werden können und immer wieder Übergriffe stattfinden.

 

 

Die Aktion ist auf Spenden angewiesen. Deshalb ist das Kontingent an Taxis, das zur Verfügung steht, natürlich begrenzt. Außerdem sollten Wiesnbesucherinnen nicht meinen, sie könnten sich so eine billige Heimfahrt erschummeln – der Taxidienst wird nur in Anspruch genommen, wenn alles andere für die Betroffene wirklich unzumutbar wäre.

 

 

Der „Security Point“, also die Anlaufstelle der Aktion, ist auf diesem Lageplan eingezeichnet:

 

Anlaufstellen für Sicherheit Oktoberfest 2014

 

Dort können sich Mädchen und Frauen beraten lassen, finden geschulte Ansprechpartner und und einen sicheren Ort, um auf Freunde zu warten. Von 18:00 bis 01:00 Uhr ist der Security Point täglich geöffnet, sowie an allen Samstagen von 15.00-01.00 Uhr.

 

 

So schön und wichtig es ist, Hilfe zu bekommen – am besten ist natürlich wie immer die Prävention. Hier gibt es einige nützliche Tipps, wie Übergriffe auf dem Oktoberfest vermieden werden können.

 

 

Auch wenn es nicht oft passiert – K.O.-Tropfen sind auch auf der Wiesn eine reale Gefahr. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Auf eine sichere Wiesn!

 

 

jn / sicherewiesn.de