Schlange Zelt Wiesn Oktoberfest 2015

Oktoberfest 2015: Zwischenbilanz am ersten Wiesn-Samstag

Die Wiesn in München hat mit einem gekonnten Anstich des Münchner Oberbürgermeisters begonnen. Tausende Besucher strömten am Samstag auf Oktoberfest. Nach 80 Minuten gab es die erste „Alkoholleiche“. 

 

ozapft is oktoberfest wiesn 2015 reiter seehofer schottenhamel

 

Wiesn 2015: In München hat das 182. Oktoberfest begonnen. Mit zwei Schlägen zapfte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) um 12.00 Uhr das erste Fass Bier an und eröffnete das größte Volksfest der Welt mit den Worten: „O’zapft is! Auf eine friedliche Wiesn.“ Die erste Maß reichte er Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Vor einem Jahr hatte Reiter bei seiner ersten Wiesn vier Schläge gebraucht, schon beim zweiten Mal holte er nun seinen Amtsvorgänger Christian Ude (SPD) ein. Die Zahl der Schläge ist in München stets tagelang Gesprächsthema.

 

 

Bis zum 4. Oktober werden gut sechs Millionen Besucher erwartet. Für die Maß Bier müssen sie überall mehr als zehn Euro zahlen. Schon Stunden vor dem traditionellen Anstich hatten sich vor den Wiesn-Zelten lange Schlangen gebildet. Bereits vor dem offiziellen Startschuss des Oktoberfestes mussten die ersten Bierburgen wegen Überfüllung geschlossen werden. (Mehr zum ersten Ansturm auf die Wiesen lesen Sie auch hier.)

 

Hofbräu-Fetzelt auf dem Oktoberfest - Hier wird die Wiesn-Live Sendung von münchen.tv produziert

 

Das größte Volksfest der Welt steht in diesem Jahr im Zeichen der Flüchtlingskrise. Die Behörden gehen aber davon aus, dass sich die Ströme der Wiesn-Besucher und der Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof ohne Störungen trennen lassen.

 

Einzug der Wiesnwirte

 

Kurz vor dem offiziellen Beginn des Münchner Oktoberfests hat am Samstagvormittag der Zug der Wiesnwirte und Brauereien zur Festwiese begonnen. Blumengeschmückte Kutschen der Wirte, Festwagen mit Maßkrug schwenkenden Kellnerinnen, Musikkapellen und die prunkvollen Brauerei-Gespanne mit girlandengeschmückten Bierfässern zogen von der Innenstadt hinaus zur Theresienwiese.

 

Noch mehr Bilder vom Einzug der Wiesnwirte hier.

 

Erste Alkoholvergiftung bereits 80 Minuten nach Wiesn-Bieranstich

 

Keine eineinhalb Stunden nach dem Bieranstich auf dem Oktoberfest mussten Sanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes die erste „Bierleiche“ versorgen. Ein rund 50 Jahre alter Mann sei um 13.20 Uhr mit einer Alkoholvergiftung zu den Helfern gebracht worden. Die Festzelt-Security habe den Mann vor einem der großen Zelte bewusstlos zusammenbrechen sehen. Im vergangenen Jahr war das erste Alkoholopfer um 14.05 Uhr registriert worden.

 

Der trinkfreudige Mann führte jedoch nicht zum ersten Einsatz des Roten Kreuzes auf dem Oktoberfest: Bereits um halb neun Uhr vormittags mussten die Rettungskräfte eine Festzelt-Bedienung wegen eines allergischen Schocks behandeln. Eine Kellnerin kam eine halbe Stunde später mit einer Schnittwunde in die Wiesn-Sanitätsstation. Die Frau hatte sich beim Zuschneiden von Reservierungskärtchen verletzt.

 

 

 

(dpa/lby)