Das Oktoberfest strahlt wie immer in München, © Das Oktoberfest strahlt wie immer - Foto:  Dirk Schiff/Portraitiert.de

Oktoberfest 2016: Bei Anruf Sauberkeit um die Wiesn herum

München – Die Anwohner nahe der Theresienwiese kennen das stinkende Ärgernis: Kaum heißt es „Ozapft is!“, rücken die Wiesn-Biesler und die Oktoberfest-Besucher mit schwachem Magen an. Dieses Jahr aber leistet die Stadt erstmals schnelle und unbürokratische Abhilfe durch ihre „Reinigungshotline“.

Dieses Versuchs-Projekt wird bei Gelingen dauerhaft eingeführt: Nach dem Motto „Bei Anruf Sauberkeit!“ verspricht das Referat für Arbeit und Wirtschaft Abhilfe bei Verunreinigungen auf Privatgrundstücken sowie in Tor- und Hauseingängen. Öffentliche Straßenbereiche sind aus diesem Projekt ausgeschlossen.

Unter der Nummer 233 82 810 können zwischen dem 18. September und dem 4. Oktober täglich zwischen 8 und 10 Uhr morgens Verschmutzungen gemeldet werden. Dann rückt ein mobiles Reinigungsteam mit Fahrzeug und Hochdruckreiniger aus und sorgt kostenfrei für Sauberkeit.

Geputzt wird täglich von 8 bis 16 Uhr. Die Stadt verspricht, den Dreck der Wiesn-Besucher am Tag des Anrufs zu beseitigen.Wiesn-Chef Bürgermeister Josef hat sich den neuen Service einfallen lassen: „Der Ärger über Verschmutzungen auf Privatgrundstücken ist verständlich. Mit der Reinigungs-Hotline bieten wir schnelle, unbürokratische Hilfe an.“

Das Einsatzgebiet wird im Norden begrenzt durch die Bayer- und Landsberger Straße, im Osten durch Paul-Heyse-, Pettenkofer- und Goethestraße, im Süden durch Hans-Fischer- und Lindwurmstraße sowie im Westen durch Ganghofer-, Holzapfel- und Gollierstraße.

Da kann das 183. Oktoberfest getreu dem Motto „Ozapft is!“ starten.

Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr finden Sie auch auf münchen.tv/wiesn