Rolltreppe an der Theresienwiese während der Wiesn - Foto: MVG, © Bild: MVG München

Oktoberfest 2016: Wie kommt man stressfrei zur Wiesn?

Zur Wiesn herrscht in München Ausnahmezustand. Knapp sechs Millionen Besucher hat das Oktoberfest jährlich. Da kann es schon mal voll werden auf den Straßen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln.


Jedes Jahr tauchen die gleichen Fragen auf: Wie komme ich zum Oktoberfest? Und wie nach der Wiesn wieder nach Hause?

 

blick auf menschen masse oktoberfest wiesn

 

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Wiesn

Die Stationen Theresienwiese und Schwanthalerhöhe sind natürlich am schnellsten überlastet. Am besten weicht man auf andere Haltestellen bzw. Linien rund um das Oktoberfest aus. Stressfreier wird es, wenn man direkt am Hauptbahnhof aussteigt und zu Fuß geht. Die Fahrplantarife der MVG findet ihr hier!

 

Zu Fuß zur Wiesn

Wem das Gequetsche und Geschiebe in den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu viel ist, der läuft am besten zum Oktoberfest. Optimalerweise geht man rechts aus dem Hauptbahnhof heraus zur Bayerstraße. Nach etwa sieben Minuten führt der Weg links zur St.-Pauls-Kirche und damit direkt zum Wiesn-Eingang. Elf Minuten dauert dieser Fußmarsch. Weitere Optionen sind der Fußweg vom Goetheplatz, der Poccisstraße oder der Schwanthalerhöhe.

 

Das Taxi

Das Taxi ist jedes Jahr zur Wiesn hart umkämpft. Hier muss man Zeit einplanen, um eins zu ergattern. An folgenden Orten stehen die Taxis nach dem Wiesnaufenthalt bereit:

  • Schwanthalerstraße, Südseite, auf Höhe Bavariaring
  • Schwanthalerstraße, Nordseite, zwischen St.-Paul- und Martin-Greif-Straße
  • Kaiser-Ludwig-Platz, Westseite, zwischen Beethoven- und Schubertstraße
  • Herzog-Heinrich-Straße, Westseite, zwischen Kaiser-Ludwig-Platz und Mozartstraße
  • Hans-Fischer-Straße, an der Theresienwiese, von 20 bis 5 Uhr

Während der Wiesn senden wir täglich live aus dem Hofbräu-Festzelt. Alle Infos zur Sendung und Wissenswertes rund um das Münchner Oktoberfest finden Sie hier.