© Oberbürgermeister Dieter Reiter beim Anzapfen auf der Wiesn

Oktoberfest 2018: O’zapft is! Dieter Reiter eröffnet 185. Wiesn mit zwei Schlägen!

„Ozapft is“: Um 12 Uhr startete in der bayerischen Landeshauptstadt offiziell die 185. Wiesn. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat das größte Volksfest der Welt, das Münchner Oktoberfest, mit 2 Schlägen beim Anstich im Schottenhamel-Festzelt offizell eingeläutet. Nun heißt es wieder 16 Tage lang Ausnahmezustand in München.

 

Pünktlich um 12 Uhr hat der Oberbürgermeister Dieter Reiter zum bereits 5. Mal das Oktoberfest in München eröffnet. Auch diesmal schaffte er es mit nur 2 Schlägen das erste Fass Bier im Schottenhamel-Festzelt zu zapfen und konnte so locker mit den vergangen Jahren mithalten.

 

Hier die ersten Impressionen der ersten Wiesn-Stunden:

 

Zuvor war bis um 9 Uhr die Theresienwiese für Besucher gesperrt, damit der Lieferverkehr, etc. in Ruhe abgefertigt werden kann. Nichtsdestotrotz gab es auch in diesem Jahr schon viel früher den ersten Ansturm auf die Wiesn und so standen bereits am morgen schon hunderte Wiesnbesucher in Tracht vor der Theresienwiese.

wartende Menschenmenge vor der Theresienwise in München

 

Sie alle wollten sich in einem der Festzelte einen möglichst guten Platz sichern. Als dann die Zugänge geöffnet wurden, ging das Wettrennen um die guten Plätze los. (siehe Video)

 

 

 

Diverse Neuheiten auf dem Münchner Oktoberfest 2018

 

Auch dieses Jahr hat man sich um neue Fahrgeschäfte bemüht. Mit dem „Chaos Pendel“ wird man kurzerhand zum Weltraumtourist, bei dem „Dschungelcamp“ werden die Besucher von einem Orang-Utan begrüßt und beim „Predator“ steht alles Kopf. Romantischer geht es da bei dem neuen Wellenflieger mit Doppelsitzen zu – ideal für Pärchen. Alle neuen Fahrgeschäfte gibt es hier. (siehe auch Video)

 

 

Sicherheitskonzept wurde weiter ausgebaut

 

Die in den vergangenen zwei Jahren etablierten Sicherheitsvorkehrungen mit stichprobenartigen Kontrollen an den Eingängen und einem Verbot großer Taschen und Rucksäcke haben sich laut dem Festleiter Joseph Schmid bewährt. Man möchte diese deshalb folgerichtig und konsequent beibehalten. Wie auf dem Video zu sehen, scheint das allerdings auch in diesem Jahr am ersten Tag tatsächlich etwas schwierig zu sein. Die Polizei ist allerdings auch mit sogenannten Superrecognizern und Bodycams unterwegs. Zusätzlich wurde auch die Videoüberwachung ausgebaut.

 

 

Im Südteil des Festgeländes gibt es wieder die Oide Wiesn. Dort werden etwa gebrannte Mandeln traditionell von Hand im Kupferkessel gerührt. Eine Sonderausstellung widmet sich zudem dem Schausteller Carl Gabriel, der 1910 das „Teufelsrad“ einführte – bis heute eine beliebte Wiesn-Belustigung.

 

Das größte Volksfest läuft dieses Jahr bis zum 7. Oktober 2018. Alle wichtigen Termine haben wir hier zusammengefasst. So spät fand die Wiesn übrigens bisher noch nie statt. Dies scheint die Besucher jedoch herzlich wenig zu stören, denn auch dieses Jahr werden voraussichtlich über 6 Millionen Gäste aus aller Welt an dem Oktoberfest teilnehmen.

 

Das Oktoberfest auf münchen.tv

 

Während der Wiesn sendet münchen tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr finden Sie auch auf muenchen.tv/wiesn

 

Auf unserer Facebook-Seite Oktoberfest Live halten wir Sie zu den aktuellen Themen rund um das größte Volksfest der Welt auf dem Laufenden. Mit unserem YouTube Channel verpassen Sie kein aktuelles Video von dem Spektakel auf der Theresienwiese.