Oktoberfest: Die Münchner Wiesn von oben

Oktoberfest: 7 Dinge, die man auf der Wiesn gemacht haben sollte

Oktoberfest: Auf der Wiesn in München gibt es nicht nur das gesellige Feiern in einem der großen Bierzelte. Wenn ihr das größte Volksfest der Welt in all seinen Facetten erleben wollt, solltet ihr unbedingt in unsere Vorschläge reinschauen….

 

Die großen Bierzelte und die bekanntesten Fahrgeschäfte, wie zum Beispiel den Olympia-Looping auf dem Münchner Oktoberfest kennt eigentlich jeder. (Hier spannende Fahrgeschäft-Neuheiten 2017 im Überblick) Doch es gibt auf der Theresienwiese zur fünften Jahreszeit noch vieles mehr, was man erleben kann.

 

Hier sieben Vorschläge, die man einmal auf der Wiesn gemacht haben sollte:

 

1. Das Teufelsrad

 

Oktoberfest: Das Teufelsrad auf der Wiesn

 

Hier könnt ihr entweder zuschauen, wie sich die anderen von der Scheibe schubsen, um zu gewinnen und mit euren Mitmenschen eure Favoriten anfeuern oder aber ihr wagt euch selbst an das Teufelsrad ran. Der Spaß steht im Vordergrund auch wenn es auf den ersten Blick etwas chaotisch erscheint. Zudem ist das Geschäft eines der ältesten auf dem Oktoberfest. So gab es zum Beispiel Oma Ella, die regelmäßig das Teufelsrad besuchte, bis sie im Januar 2015 im Alter von 105 Jahren verstarb.

(Archivvideo)

 

2. Oide Wiesn

 

Oktoberfest - Oide Wiesn Herz

 

Auf jeden Fall sollte man sich Zeit nehmen, um die alte Wiesn, bzw die Oide Wiesn zu besichtigen. Hier geht es etwas ruhiger zu und wer es zudem nostalgisch mag, ist hier genau richtig. Das Kettenkarussell stammt aus dem Jahr 1919 und ist somit das älteste Fahrgeschäft des Oktoberfests.

 

3. Weißbierkarussell

 

 

Mit seinen elf Metern Durchmesser ist das Weißbierkarussell die größte mobile Bar auf der ganzen Welt. Hier sollte jeder schon einmal ein Bier getrunken haben. Ihr müsst auch keine Bedenken haben, denn das Karussell braucht für eine Umdrehung mehrere Minuten. Schlecht wird einem also auf keinen Fall.

 

3. Böllerschießen an der Bavaria am letzten Sonntag

 

 

Jedes Jahr findet am letzten Tag der Wiesn das Böllerschießen auf den Stufen der Bavaria statt. Schaut zu,wie es die Böllerschützen noch einmal ordentlich krachen lassen.

 

 

5. Schichtl – Das Wirtshaus zum Schichtl schreibt Geschichte.

 

 

Schon seit 1866 gibt es diese Attraktion auf dem Oktoberfest. Wer noch nicht drinnen war,  sollte sich auf jeden Fall von der ausgelassenen Feierstimmung und leckeren Schmankerln überzeugen lassen.

 

6. St.-Paul-Kirche – Hoch hinaus!

 

 

Wer sich gerne das Treiben auf dem Oktoberfest von weit oben anschauen möchte, sollte unbedingt die Stufen der St.-Paul-Kirche erklimmen. Der Blick lohnt sich und bei gutem Wetter sieht man sogar die Alpen.

 

7. Toboggan – Spaß garantiert!

Der Tobboggan auf dem Oktoberfest

 

Das Runterrutschen ist kein Problem, nur das Förderband, welches einen nach oben befördert, könnte dem ein oder anderen Wiesnbesucher zum Verhängnis werden. Doch eins ist klar: Der Wille allein, nach oben zu gelangen, zählt. Hier mehr dazu.

 

Das Oktoberfest auf münchen.tv

 

Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr finden sie auch auf münchen.tv/wiesn

 

 

Auf unserer Facebook-Seite Oktoberfest-Live halten wir Sie zu den aktuellen Themen rund um das größte Volksfest der Welt auf dem Laufenden. Mit unserem YouTube Channel verpassen sie kein aktuelles Video von dem Spektakel auf der Theresienwiese.