Festnahme mit Handschellen, © Symbolfoto

Oktoberfest: Polizisten bei Wiesn-Schlägerei verletzt

Auf dem Oktoberfest sind zwei Polizeibeamte verletzt worden, als sie bei einer brutalen Schlägerei dazwischen gehen wollten. Mehrere Männer müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

 

Am Dienstag war ein 20-jähriger italienischer Wiesn-Besucher mit seinem 24-jährigen Bekannten in Richtung Haupteingang unterwegs. Auf dem Weg dorthin trafen sie auf eine Gruppe, bestehend aus einem 20- und 24-jährigen Serben und einem 19- und 21-jährigen Italiener. Im Vorbeigehen stieß der 20-jährige Wiesn-Besucher gegen eine Person aus der Männergruppe. Im Anschluss kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen der Gruppe und dem 20-Jährigen. Der Italiener fiel zu Boden und wurde von der Gruppe traktiert.

 

Der junge Mann erlitt eine Jochbeinfraktur und eine Gehirnerschütterung. Eine Wiesn-Einsatzgruppe versuchte die Lage zu beruhigen. Es kam zu Widerstandshandlungen gegenüber den Polizeibeamten. Der 19-jährige Italiener schlug einer jungen Beamtin mit dem Ellbogen gegen den Kopf. Die Polizistin erlitt eine Schädel- und Jochbeinprellung und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Sie ist bis auf weiteres dienstunfähig.

 

Der 19-Jährige versetzte auch noch einem weiteren Beamten einen Schlag auf die Nase. Die Verletzung wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Der Beamte bleibt jedoch dienstfähig. Der niedergeschlagene 20-jährige Italiener wurde ins Krankenhaus gebracht und stationär behandelt. Die Schläger erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden sie aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

 

Polizeibericht

Alle Einsätze vom Oktoberfest lesen Sie unter der Kategorie „Wiesn-Polizei“