Taxi

Oktoberfest: Wiesn-Besucher von Taxi erfasst und verstorben

Ein Taxifahrer hat am Abend einen Fußgänger erfasst. Der Wiesn-Besucher verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

 

 

++Update++

Die Polizei hat den Verstorbenen Mann identifiziert. Hier gehts zu allen Infos. 

 

++Update++ 

Die Polizei sucht nun mit Fotos Hinweise auf die Identität des Verstorbenen. Alle Informationen dazu lesen Sie hier:

 

Erstmeldung der Polizei

 

Am Mittwoch, 24.09.2014, gegen 23.00 Uhr, näherte sich ein 24-jähriger deutscher Taxifahrer mit seinem Fahrzeug auf der Bayerstraße der Fußgängerfurt bei der Kurt-Haertel-Passage. Er transportiert drei Fahrgäste.

 

Zu diesem Zeitpunkt herrschte wegen des Oktoberfestes an der Stelle reger Fußgängerverkehr. Daher standen zwei Autofahrer leicht versetzt vor der Fußgängerfurt und warteten, bis die Fußgänger die Fahrbahn räumten.

 

Um an den beiden Wagen vorbeizufahren, wechselte der Taxifahrer zunächst vom linken auf den rechten und anschließend wieder zurück auf den linken Fahrstreifen. Danach beschleunigte er sein Fahrzeug, übersah einen Fußgänger und erfasste ihn. Vermutlich kam dieser von dem Oktoberfest, sicher kann das allerdings noch nicht bestätigt werden.

 

Nach dem Unfall entfernte sich der 24-Jährige von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Nach etwa zehn Minuten kehrte er zur Unfallstelle zurück und stellte sich ohne seine Fahrgäste den vor Ort anwesenden Polizeibeamten.

 

Der verletzte Fußgänger, dessen Identität noch nicht geklärt werden konnte, wurde unter laufender Reanimation in ein Münchner Klinikum gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

 

An der Unfallstelle wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme wurde die Bayerstraße für den Verkehr gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Es kam zu Beeinträchtigungen für die Straßenbahn.

 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere die Fahrgäste im Taxi, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

Zweiter Unfall wenig später:

 

Ein zweiter Unfall ereignete sich dann um 23.30 Uhr im Kreuzungsbereich der Kapuzinerstraße und Lindwurmstraße. Ein 29-jähriger Mann wurde ebenfalls von einem Auto erfasst. Dabei wurde er etwa 5 Meter weit geschleudert. Das Notarztteam Mitte behandelte den Mann an der Einsatzstelle und transportierte ihn ebenfalls in einen Schockraum einer Münchner Klinik. Zum Verletzungsmuster kann derzei keine Aussage getroffen werden.
Die Ermittlungen zu beiden Unfällen übernimmt die Polizei.