Ein Taxischild, © Symbolfoto

Olympiapark: Taxifahrer mit Messer bederoht und ausgeraubt

Ein bislang unbekannter Täter hat sich am Wochenende von einem Taxi durch die Gegend fahren lassen und anschließend den Fahrer mit einem Klappmesser bedroht und ausgeraubt.

 

In der Nacht von Samstag, 10.09.2016, auf Sonntag, 11.09.2016, stieg der bislang unbekannte Täter an der Kreuzung Schleißheimer Straße/Ecke Herzogstraße in ein Taxi und nannte als Fahrziel den Leonrodplatz.

 

Um 03.05 Uhr erreichte das Taxi die Ackermannstraße, dort ließ der Täter das Taxi anhalten. Er zog ein Messer und forderte von dem Taxifahrer die Herausgabe von Bargeld. Der Taxifahrer, ein 46-jähriger Münchner, händigte daraufhin seine Einnahmen aus. Mit diesen flüchtete der Fahrgast zu Fuß in Richtung Olympiapark.

 

Der Taxifahrer blieb zum Glück unverletzt und verständigte über die Taxizentrale die Polizei.

 

Täterbeschreibung:  Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkle Haare, südosteuropäischer Typ, sprach gebrochen Deutsch; dunkle Jacke, blaue Jeans; bewaffnet mit einem Klappmesser.

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.