© Foto: Bundespolizei

Oma mit Spielzeugpistole in der S-Bahn – Anzeige!

Aufmerksame Zeugen bemerkten am Dienstagnachmittag in der S-Bahn eine Frau mit einer Waffe unter dem Arm. Als die Polizei zur Entwaffnung anrückte, stellte sich die Situation als harmlos heraus.

 

Am Dienstagnachmittag (22.05.18) bemerkten zwei Jugendliche in einer S8 in Richtung Flughafen eine Frau, die eine Pistole unter den Arm geklemmt hatte. Die beiden informierten über Sprechanlage der Bahn den Zugführer und erstellen ein Beweisvideo mit ihrem Smartphone. Am Hauptbahnhof wurde die S-Bahn schließlich angehalten, wo alarmierte Einsatzkräfte von Landes- und Bundespolizei zur Klärung der Situation hinzukamen.

 

Unglückliches Missverständnis

 

Wie sich herausstellte, war die 65-jährige Frau aus Bulgarien nur mit einer Spielzeugpistole „bewaffnet“. Sie war mit vier Kindern (davon zwei ihrer Enkelkinder) unterwegs gewesen. Die Waffe gehörte der Enkelin, und war in der Tasche der Großmutter gewesen. Als sie darin Bonbons für die Kinder suchte, musste sie zuvor die Spielzeugpistole herausnehmen und hatte diese unter den Arm geklemmt.

 

Die in Germering lebende Frau erhielt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Führens einer Anscheinswaffe und musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro hinterlegen. Die täuschend echt aussehende „Waffe“ wurde sichergestellt.