Ottobrunn: 81-Jährige verstirbt nach schwerem Verkehrsunfall

Es war ein Unfall, wie ihn jeder Autofahrer fürchtet – aufgrund von schlechter Sicht und Nieselregen konnte der Fahrer eines Smarts nicht mehr rechtzeitig bremsen, als eine Rentnerin unvorsichtig vom Gehweg auf die Straße trat. Die 81-Jährige hatte kaum eine Chance.

 

Unfallhergang:

 

Am Montagabend, den 01.12.2014, wollte eine 81jährige Rentnerin die Rosenheimer Landstraße in Ottobrunn überqueren. Ohne auf den Verkehr zu achten betrat die Rentnerin vom westlichen Gehweg aus die Fahrbahn und wurde dabei von einem 38jährigen Smart-Fahrer, auf Grund der Dunkelheit und des Nieselregens, zu spät erkannt. Dieser befuhr die Rosenheimer Landstraße stadteinwärts.

 

Trotz Vollbremsung und dem Versuch nach links auszuweichen erfasste er die von links kommende Frau mit dem vorderen rechten Eck seines Smart. Sie prallte mit dem Kopf in die Windschutzscheibe und wurde anschließend gegen zwei Parkverhinderungssteine am rechten Fahrbahnrand geschleudert.

 

 

Die Rentnerin musste mit einem schweren Schädel- Hirn-Trauma, Thorax- und Beckenverletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Münchner Klinikum befördert werden. Dort erlag sie kurze Zeit später an ihren schweren Verletzungen.

 

 

Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und der Unfallbereich musste für ca. 3 Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde großzügig umgeleitet. Zu Verkehrsstörungen kam es nicht.

 

 

jn / Polizei