Eduard-Spranger-Mittelschule München

PCB-Belastung an der Eduard-Spranger-Mittelschule München für 500 Schüler

In der Münchner Mittelschule an der Eduard-Spranger-Straße tritt gesundheitsschädliches polychloriertes Biphenyl – PCB – aus. Die PCB-Belastung wurde bereits im Mai 2011 nachgewiesen. Seitdem wurden mehrere schwangere Lehrerinnen versetzt. Die rund 500 Schüler werden dennoch weiter in den Räumen der Mittelschule unterrichtet.

 

Schon seit acht Jahren wird in der Eduard-Spranger-Mittelschule nachgemessen wie viel der gesundheitsschädlichen polychlorierten Biphenyle, kurz PCB, in die Flure und Klassenzimmer ausdünstet. Dennoch werden die fast 500 Schüler weiterhin unterrichtet, obwohl die PCB-Belastung seit Mai 2011 nachgewiesen ist. Aus Gesundheitsgründen wurden mehrere schwangere Lehrerinnen an andere Schulen versetzt.

 

Das PCB tritt aus den Fugenmassen aus und sind möglicherweise krebserregende Chlorverbindung. Das Schulgebäude stammt aus den fünfziger Jahren. In den Siebzigerjahren war die Verwendung von Fugenmasse mit PCB üblich. Auch in Schulgebäuden.

rund 500 Schüler besuchen die Eduard-Spranger-Mittelschule

 

PCB tritt aus Fugenmasse aus

Die Mittelschule wird regelmäßig gelüftet. Gemessen wird ebenfalls regelmäßig. Die Konzentration des Stoffes in der Luft wird dabei ermittelt. Die PCB-Richtlinie des Bayerischen Innenministeriums sieht vor, das sich dauerhaft weniger als 300 Nanogramm PCB in einem Kubikmeter Luft befinden dürfen. Bei 3000 Nanogramm liegt die kritische Grenze.

 

Das Münchner Referat für Bildung und Sport gibt folgende Auskunft:

 

„Die Mittelschule an der Eduard-Spranger-Straße wurde im Rahmen der städtischen Schulbauoffensive mit der höchsten Dringlichkeitsstufe AA bewertet. Geplant ist der Abriss und der Neubau der Schulanlage. Die Raumluft im Schulgebäude wird laufend kontrolliert in halbjährlichem Abstand. Die Messwerte sind seit Jahren im gleichen Korridor unter dem sogenannten Interventionswert von 3000 ng/m³ Raumluft. Die Messungen werden vom Referat für Gesundheit und Umwelt beauftragt und durch ein unabhängiges Ingenieurbüro durchgeführt. Die Messreihe im Sommer 2018 ergab einen Mittelwert von 908 ng/m³. Die Einzelwerte lagen dabei zwischen 415 ng/m³ und 1674 ng/m³.“

 

feucht wischen und übermalern

Täglich wird feucht durchgewischt in der Eduard-Spranger-Mittelschule. Außerdem werden die Fugen durch Malerarbeiten überdeckt.

Ein Neubau der Schule ist erst für 2022 geplant. Die Suche nach einem Standort für ein Ausweichquartier läuft.