Personen-Schmuggler an Grenze erwischt

Gleich zwei mutmaßliche Schleuser flogen am Wochenende bei Grenzkontrollen auf. Beide Fälle ereigneten sich auf der Inntalautobahn, auf der die Bundespolizei die Fahrzeuge der beiden Männer durchsuchte:

 

Am Sonntag stoppten die Beamten zunächst einen 60-jährigen Autofahrer auf der A 93. Der Mann konnte sich und seinen Wagen mit deutschen Papieren ausweisen.

 

Anders der Beifahrer des Deutschen: er hatte keinerlei Ausweisdokumente bei sich, gab jedoch selbst an aus Pakistan zu stammen. Im Zuge der Fahrzeugdurchsuchung entdeckten die Beamten einen weiteren Pakistaner, welcher sich unter einer Decke auf der Rückbank versteckt hatte – auch er konnte keinerlei Papiere vorzeigen.

 

Wie sich später herausstellte, hatte der 60-jährige Fahrer ebenfalls pakistanische Wurzeln. Auf ihn wartet nun wohl ein Strafverfahren wegen des Einschleusens von Ausländern.

 

Beim zweiten Fall ging es ebenfalls um das Einschleusen zweier Ausländer über die Autobahn:

Diesmal handelte es sich um einen Mann aus Ghana, welcher zwei Nigerianerinnen ins Land schmuggeln wollte. Nach eigener Aussage hat der 38-Jährige hat die beiden Frauen ohne Ausweispapiere an einer Tankstelle in Österreich angetroffen und sich kurzerhand dazu entschlossen, sie nach Deutschland mitzunehmen.

 

Anders als im ersten Fall, wurde der Mann hier in Untersuchungshaft genommen und auf richterliche Anordnung in die Traunsteiner Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

 

kw