Ein perfekter Tag um an der Isar oder im Biergarten in München zu entspannen., © Foto: Andy Ilmberger/ Fotolia.com

Pfiati, Stress – Die schönsten Orte zum Entspannen in München

Wir verraten euch, wo man in München am besten entspannen kann. 

 

An der Isar

 

Ein perfekter Tag um an der Isar oder im Biergarten in München zu entspannen., © Foto: Andy Ilmberger/ Fotolia.com

 

Die Isar durchzieht München wie ein blaues Band. An etlichen Stellen gibt es kleine Strände die zum Verweilen einladen. Wer unter der Woche tagsüber ans Flussufer radelt, entgeht nicht nur den Massen die am Abend zum Grillen kommen, sondern bekommt auch noch Entspannung pur zum Nulltarif.

 

 

Brezn & Bier im Biergarten

 

 

München ist bekannt für seine Biergärten. Mit einer Maß Bier, einem Radi und einer Brezn unter Kastanienbäumen kommt auch das bayerische Lebensgefühl. München ist gesegnet mit den schönsten Gärten und Braustätten. Unsere Top 10 der schönsten Biergärten findet ihr hier.

 

 

Vom Monopteros über München blicken

 

Aussicht vom Monoptros aus

 

Bereits seit 1832 ragt der etwa 16 Meter hohe Rundelltempel über den Englischen Garten in München. Seit Generationen steigen Leute die kleine Anhöhe hinauf und genießen die letzten Sonnenstrahlen über der ersten großen kontinentaleuropäischen Parkanlage. Mit Blick über München wird der Alltagsstress hier schnell zur Nebensache. Derzeit wird der Monopteros restauriert, ab Herbst erstrahlt er dann in neuem, alten Glanz.

 

 

Dem Stadtstress entgehen an bayerischen Seen

 

Wieder Leiche in See entdeckt, © Starnberger See - Bild: Agnes aus München

 

München ist als Stadt lebenswert, nicht nur wegen ihrer Parks und dem bayerischen Charme, sondern auch wegen ihrer Lage. In einigen Minuten ist man aus dem Getümmel der Stadt geflohen und fährt in Richtung bayerische Seen. Egal ob mit dem Auto oder der Bahn, es ist für jeden was dabei. Unsere Top 10 der schönsten bayerischen Seen, findet ihr hier.

 

 

Hofgarten

 

 

Wer glaubt, München habe „nur“ den Englischen Garten im Angebot, der irrt. Direkt neben dem Odeonsplatz, tritt man durch ein majestätisches Tor in eine königliche Märchen-Welt ein. 1560, unter Herzog Albrecht von Bayern, wurde die barocke Parkanlage angelegt. Der Torbogen zum Eingang ist außerdem das erste Münchener Bauwerk Leo von Klenzes. Neben Biergarten und Café, kann man auch beim Boulespielen die Seele baumeln lassen.

 

Englischer Garten

 

Der Englische Garten lädt zur Entspannung ein, © Englischer Garten ein Entspannungsort für Alle - Foto:  Dirk Schiff/Portraitiert.de

 

Mit 375 Hektar, zählt der Englische Garten im Münchener Nordosten zu einem der größten Stadtparks der Welt. Er wird mit mehreren Flussarmen des Eisbachs durchzogen, die im Sommer für Abkühlung sorgen. Besonderes Highlight ist, sich an heißen Sommertagen, kurz hinter den Riversurfern in den Fluss zu stürzen und sich von der Strömung den rechten Flussarm entlangtreibenzulassen.
Seinen Namen hat der Garten übrigens von den englischen Landschaftsgärten, die von Friedrich Ludwig von Sckell bei der Gestaltung des Geländes zum Vorbild genommen worden waren.

 

Tierpark Hellabrunn – Streichelzoo

 

 

Nichts besänftigt das menschliche Gemüht mehr als Tiere. Noch besser sind Tierbabys. Die können Besucher im gesamten Münchner Tierpark entdecken. Im Streichelzoo des Geländes gibt es dann auch noch Tiere zum Anfassen. Also Entspannung pur!

 

Entspannen in einem der zahlreichen Cafés

 

Straßen-Cafés sind zwar keine Münchner Erfindung, laden aber sehr zum Entspannen ein. Es gibt zahlreiche Cafés, in denen man das Treiben auf den Straßen beobachten kann. Und mit einem Espresso oder Latte Macchiato versteht man dann, warum München auch als die nördlichste Stadt Italiens bezeichnet wird.