© Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Phantombild: Serienbankräuber gesucht

5.000 Euro Belohnung – Mit einer lukrativen Belohnung und einem aussagekräftigen Phantombild hofft die Kriminalpolizei nun einen Serienbankräuber zu fassen der im vergangenen Jahr bereits fünf Bankfilialen überfallen hat.

 

Von Juni 2016 bis Juni 2017 raubte vermutlich ein und derselbe Mann fünf Bankfilialen in Fahrenzhausen im Landkreis Freising (09.06.2016), Wiedenzhausen in der Nähe von Dachau (07.09.2016), Hattenhofen im Landkreis Fürstenfeldbruck (06.04.2017) sowie Kirchdorf an der Amper und Kranzberg nahe Freising (beide am 09.06.2017) aus. Insgesamt erbeutete der Täter dabei Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

 

Bei allen Überfällen bedrohte der Täter die Angestellten und etwaige Kunden mit einer schwarzen Pistole. Laut Zeugenaussagen kann der Täter (siehe Bilder unten) wie folgt beschrieben werden. Der Gesuchte ist zwischen 35 und 45 Jahre alt, circa 180 – 190 cm groß, hat eine schlanke, sportliche Figur und eine Glatze, beziehungsweise eine Teilglatze mit seitlichen Stoppelhaaren. Zumeist wurde ein dunkler Pkw-Kombi als Fluchtfahrzeug von Zeugen beschrieben.

 

Mit einem Phantombild und der Auslobung einer Belohnung hofft die Kriminalpolizei nun auf Hinweise zur Aufklärung der Taten und zur Ergreifung des Bankräubers.

 

Hinweise zu der gesuchten Person oder deren Aufenthalt oder sonstige sachdienliche Informationen in diesem Zusammenhang nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

 

 

 

 

ak