Notarzt an dunkler Unfallstelle, © Symbolfoto

PKW erfasst Radfahrer: 14-Jähriger schwer verletzt

Ein 14-Jähriger überquerte am Dienstag, den 22. November, mit seinem Rad die Balanstraße und fuhr ohne anzuhalten auf den entgegengesetzten Fahrstreifen. Ein 23-jähriger Münchner erkannte den Jungen nicht und erfasste ihn frontal mit seinem Renault PKW.

 

 

Gegen 18.05 Uhr, fuhr ein 14-jähriger Münchner auf dem Radweg der Balanstraße in Ramersdorf. Plötzlich wollte er die Fahrbahn überqueren und fuhr zwischen den Fahrzeugen hindurch, die stadtauswärts an einer roten Ampel standen. Im Anschluss fuhr er – ohne zu halten – auf die entgegengesetzte Fahrbahn. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 23-jähriger Münchner mit seinem Renault stadteinwärts.

 

Der Fahrer erkannte den plötzlich vor ihm auftauchenden Radfahrer nicht. Dieser war zudem dunkel gekleidet und hatte kein Licht an seinem Fahrrad. Der 23-Jährige erfasste den Jungen daraufhin frontal. Der Radfahrer prallte gegen die A-Säule des PKW und den Außenspiegel. Danach wurde er auf die Fahrbahn geschleudert und verletzte sich schwer. Er wurde sofort mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

 

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von über 8.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen der Balanstraße gesperrt werden. Es kam demnach zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.