Pkw überschlägt sich und prallt gegen Lichtmast – Beifahrer in Lebensgefahr

Am 01.10.2015, um 02.15 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Münchner mit einem Fiat Pkw auf der Bodenseestraße in Pasing. Auf Höhe des Herrschinger Bahnweges (Bahnunterführung) verlor er aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

 

München/Pasing – Er schleuderte nach links über die Gegenfahrbahn gegen eine Aufschüttung neben der Bodenseestraße, wobei sein Fahrzeug umkippte und mit dem Dach gegen einen Lichtmast prallte. Sowohl der 23-Jähirge als auch ein 23-jähriger Beifahrer aus München wurden dabei schwer verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in Münchner Kliniken befördert werden.

Aufgrund der extrem starken Deformierung des Autos im Heckbereich wurde der Mitfahrer eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Um den Mann schnell und schonend retten zu können, schnitten die Einsatzkräfte mit einer hydraulischen Rettungsschere die Heckklappe weg. Anschließend erfolgte die Rettung mit einer Schaufeltrage. Nach der Erstbehandlung vor Ort, transportierte der Feuerwehrnotarzt den Patienten in den Schockraum einer Klinik.

Feuerwehrmänner bergen am Unfallort, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht bei ihm Lebensgefahr. Eine 19-jährige Beifahrerin aus München wurde leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Klinikum befördert werden. Der Pkw wurde bei dem Unfall total beschädigt.

 

Der Lichtmast wurde leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 EUR geschätzt. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen. Die Bodenseestraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

 

mk/pol