Die Polizei im Einsatz, © Symbolbild

Planegg: Geistig Verwirrte beleidigt und tritt Passanten und Polizeibeamte

Am Freitag, 21.11.2014, gegen 18:52 Uhr, meldeten ein 12- und ein 13-jähriger Junge der Polizei, dass eine junge Frau, scheinbar stark betrunken, in der Kettelerstraße in Planegg von einer Lärmschutzwand springen wollte. Die beiden Jungen konnten die 15-jährige Frau durch gutes Zureden davon abbringen und wurden sofort von der Frau aggressiv beschimpft, geschlagen, geschubst und auch getreten.

 

Danach rannte die Frau auf die Straße und versuchte Autos aus dem fließenden Verkehr aufzuhalten. Sie riss dabei die Beifahrertür
eines fremden Fahrzeuges auf und fuhr in dem Auto ein paar Meter mit, um kurze Zeit später wieder auszusteigen.
Im weiteren Verlauf schlug sie mehrmals mit ihrer Handtasche gegen geparkte Pkw.

 

Die eintreffende Streife wurde ebenfalls sofort laut beschimpft und die Frau trat gegen die Polizeibeamten.

 

Aufgrund des massiven Widerstandes wurde die scheinbar geistig verwirrte Dame gefesselt, woraufhin sie weiter aus Leibeskräften brüllte und dazu noch anfing die Polizeibeamten zu bespucken.

 

Ein hinzugerufener Rettungsdienst stellte eine akute Psychose unter Alkoholeinfluss fest. Bei der Verbringung in den Pkw trat die 15-Jährige weiter auf die Polizeibeamten ein.
Die Mutter der Jugendlichen konnte telefonisch erreicht werden und diese bestätigte eine akute Erkrankung der Tochter.

 

Eine hinzugerufene Kindernotärztin hielt eine Verbringung in eine psychiatrische Aufnahmeeinrichtung für unabdingbar. Beim
Transport in die Klinik trat und bespuckte die 15-jährige Frau unverändert die Polizeibeamten, wie auch die Sanitäter.

 

Gegen die Frau wird nun wegen Beleidigung und Körperverletzung in mehreren Fällen, Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

 

rg / polizei