Pöcking / Starnberger See: Schülerin stirbt durch S-Bahn

Eine 14-Jährige lief mit ihrer gleichaltrigen Freundin am S-Bahndamm bei Possenhofen entlang – und wurde von einer S-Bahn erfasst und getötet. Warum sich die beiden Mädchen überhaupt im Gleisbereich aufhielten, ist derzeit noch nicht eindeutig geklärt – der Unfallhergang hingegen schon.

 

Laut Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck waren die beiden Mädchen am Sonntagabend auf dem Bahndamm vom S-Bahnhof Possenhofen aus in südlicher Richtung gelaufen. Gegen 21:50 Uhr kam ihnen im Ortsbereich Pöcking ein in Richtung München fahrender Zug entgegen – und die 14-jährige Schülerin wich auf das Parallelgleis aus. Dabei übersah sie jedoch die  zeitgleich von hinten herannahende S-Bahn (S 6), wurde von dieser erfasst und getötet.

 

Die Freundin, die alles mit ansehen musste, erlitt einen Schock und wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. In dem Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt rund 20 Fahrgäste, die unverletzt blieben. Sie konnten mit Hilfe der Feuerwehr die S-Bahn verlassen und gelangten teils zu Fuß, teils mit Fahrzeugen der Feuerwehr zum nächsten S-Bahnhof.

 

Die Bahnstrecke musste für die Unfallaufnahme bis Mitternacht gesperrt werden. Die Bahn richtete für diese Zeit einen Schienenersatzverkehr  zwischen Possenhofen und Tutzing ein.