Die Schule in Poing

Poing: Betrunkene Lehrerin soll Kinder verletzt haben

In Poing im Landkreis Ebersberg ermittelt die Polizei gegen eine Lehrerin, die beim Adventsmarkt in einer Schule drei Kinder gepackt, geschubst und leicht verletzt haben soll. Laut Polizeiangaben stand die Frau deutlich unter Alkoholeinfluss.

 

Gegen 20:00 Uhr wurden gestern in einer Mittelschule in Poing im Landkreis Ebersberg drei Schüler im Alter von 8 und 9 Jahren leicht verletzt. Die Jungen waren auffallend durchs Schulhaus gerannt und deshalb bereits vom Hausmeister ermahnt worden, dies zu unterlassen, berichtet die Polizei heute.

 

Eine Lehrerin der Schule wollte die Drei dann wohl nochmals zur Rede stellen. Dabei soll sie nach bisherigem Kenntnisstand die Kinder kurz am Hals gepackt und geschubst haben. Wegen augenscheinlicher Hautrötungen am Hals wurden die Kinder auf Wunsch der Eltern zur vorsorglichen Überprüfung in ein Münchner Krankenhaus verbracht und dort ambulant behandelt.

 

Die Polizei Poing hat vor Ort die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Da die Tatverdächtige offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Alkotest durchgeführt. Zum Wert, den dieser ergeben hat, wollte sich die Polizei auf Anfrage nicht äußern, die Frau habe allerdings deutlich unter Alkoholeinfluss gestanden hieß es.