Polizei München: Zeugen von Raubüberfall gesucht

Ein unbekannter Täter hat die Angestellten von einem Supermarkt in Aubing überfallen.

Er zwang sie mit vorgehaltener Pistole, den Tresor des Geschäftes aufzumachen und ihm die Einnahmen zu geben. Dann konnte der Unbekannte flüchten. Die Polizei sucht Zeugen.

 

Am Hinterausgang den Weg versperrt

Passiert ist der bewaffnete Überfall am Donnerstag, den 11. Dezember 2014 gegen 21 Uhr.

Die beiden Angestellten eines Supermarktes in der Wiesentfelser Straße,  einer 18 Jahre alte, der andere 49 Jahre, wollten gerade durch die Hintertür des Geschäftes zum Feierabend den Laden verlassen, als ein Mann ihnen eine Handfeuerwaffe vor die Nase hielt und ihnen befahl, mit ihm wieder in den Markt zu gehen.

Der 18-Jährige musste sich flach auf den Boden legen und tunlichst still sein. Der Räuber zwang seinen älteren Kollegen, denTresor des Geschäftes aufzumachen.

Darin befanden sich die Geldschübe aus der Kasse, auf die es der Räuber abgesehen hatte.

Der Mitarbeiter musste die Scheine in einer Tasche verstauen, die der Täter mitgebracht hatte.

Mit seiner Beute verschwand der maskierte Räuber dann in die Nacht. Über die Höhe der Summe, die er einkassiert hat, ist nichts bekannt.

Die beiden Angestellten des Supermarktes blieben glücklicherweise unverletzt.

Täterbeschreibung:

Bei dem unbekannten Täter handelt es sich um einen 35-45 Jahre alten Mann, ca. 180 cm groß. Der Unbekannte sprach akzentfreies Deutsch, war schwarz gekleidet und mit einer Sturmhaube maskiert. Er hatte  ine Faustfeuerwaffe und eine schwarze Stofftasche bei sich.

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

PP / adc