Das Bild zeigt die sichergestellten Gegenstände im Zimmer des 19-Jährigen, © Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Polizei stellt 1.6 Kilogramm Amphetamin sicher – zwei Dealer in Haft

1,6 Kilogramm Amphetamin sowie 80 Gramm Marihuana entdeckte die Erdinger Polizei bei zwei wohnsitzlosen Männern. Gegen die beiden Dealer wurde Haftbefehl erlassen.

 

Am vergangenen Dienstag (2. Mai), kurz vor Mitternacht, wurde ein 18-jähriger Deutscher in der Nähe des Zornedinger Bahnhofes von Zivilfahndern der Erdinger Polizei einer Kontrolle unterzogen. Dabei händigte der junge Mann zunächst bereitwillig einen angerauchten Joint aus. Bei näherer Überprüfung entdeckten die Polizisten jedoch 100 Gramm Amphetamin im Rucksack des 18-Jährigen. Gegenüber den Beamten sagte der junge Mann, er hätte die Drogen im Darknet erworben. Einen Teil sollte ein guter Freund erhalten, der Rest sei zum Eigenkonsum bestimmt gewesen. Da der 18-Jährige keinen festen Wohnsitz aufweisen konnte, wurde er vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei Erding hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

 

Weitere Ermittlungen führen zu zweiten Dealer

 

Die Spur führte die Rauschgiftfahnder bereits am Mittwochnachmittag zu einem 19-jährigen Slowaken. Die bereits am Vorabend von der Polizei sichergestellten 100 Gramm Amphetamin hatte der 19-Jährige an den 18-jährigen Deutschen verkauft. Der 19-jährige Slowake hatte sich in einer Pension im Gemeindebereich Zorneding eingemietet. Noch am gleichen Nachmittag wurde das Pensionszimmer von den Beamten durchsucht. Dabei stellten die Rauschgiftfahnder im Kühlschrank des 19-Jährigen weitere 1,5 Kilogramm Amphetamin sowie 80 Gramm Marihuana sicher. Auch ein Messer und ein Pfefferspray beschlagnahmten die Fahnder im Zimmer des Mannes.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurde der 19-Jährige am Donnerstagnachmittag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Gegen den 18-jährigen Deutschen erging bereits am Mittwoch Haftbefehl.

 

mhz/Polizeipräsidium Oberbayern Nord