Nackte Radfahrerin von der Polizei gestoppt, © Nackte Radfahrerin von der Polizei gestoppt. Symbolbild.

Polizei stoppt nackte Radlerin in Holzkirchen

Die Polizei Holzkirchen wurde zu einem etwas kuriosen Einsatz in ein Hallenbad gerufen. Die Beamten sollten eine Frau daran hindern, nackt mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren.

 

Am Mittwochnachmittag (18. November) stellte eine 49-jährige Frau aus dem Raum Holzkirchen beim Umziehen in einem Hallenbad fest, dass sie ihren Badeanzug zu Hause vergessen hat. Wohl aufgrund der aktuell noch milden Temperaturen entschloss sich die Frau, sich nicht wieder anzuziehen, sondern kurzerhand einfach nackt mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren und die Badebekleidung zu holen.

 

Die Angestellten des Hallenbades fanden diese Idee wohl alles andere als praktisch, denn sie versuchten die Frau an der Weiterfahrt  zu hindern. Als das nicht funktionierte, verständigten sie die Polizei. Als die Beamten beim Hallenbad eintrafen, war die Frau aber wieder angezogen, sie hatte sich in einen Bademantel gehüllt.

 

Nach einem kurzen Gespräch mit den Polizeibeamten wurde die Dame nach Hause begleitet. Ob sie dann später doch noch in das Hallenbad – nun mit einem Badeanzug – ging, ist der Holzkirchner Polizei nicht bekannt. Zumindest wurden keine polizeilichen Mitteilungen registriert, dass eine unbekleidete Frau im Markt Holzkirchen herumläuft oder -fährt.