Mit dem Bild einer Überwachungskamera  sucht die Polizei die Diebe, © Fandungsfoto Polizei München

Das sind wohl die unbekannten Diebe vom Sendlinger Tor

Sie suchten sich ihr Opfer wohl nicht gezielt aus, raubten es dann aber zu dritt eiskalt aus. Mitten in der Nacht war ein 35-jähriger überfallen worden. Die Polizei sucht nun mit öffentlichen Bildern.

 

München – Es war der Freitag, am 31.07.2015, gegen 04.00 Uhr. Ein 35-jähriger Mann war soeben auf dem Nachhauseweg. Sein Weg führte ihn durch das U-Bahn-Sperrengeschoß am Sendlinger-Tor-Platz. Dort kamen ihm drei unbekannte Personen entgegen. Während zwei ihn an den Armen festhielten, zog der dritte aus der vorderen linken Hosentasche das Mobiltelefon des 35-Jährigen heraus. Er versuchte sich erfolglos dagegen zu wehren. Dabei fiel seine Brille zu Boden und der Bügel brach ab.

 

Die unbekannten Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Innenstadt. Die polizeilichen Ermittlungen verliefen bislang ohne Ergebnis. Nachdem die Täter im U-Bahnhof von Überwachungskameras aufgenommen wurden, wurde ein Beschluss zur öffentlichen Lichtbildfahndung erwirkt.

Mit dem Bild einer Überwachungskamera  sucht die Polizei die Diebe, © Fandungsfoto Polizei München

Täterbeschreibung:
1. Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 173 cm groß, schlank, südländischer Typ, Vollbart, dunkle, kurze, wellige Haare, sprach deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit rotem Oberteil mit weißer Aufschrift vorne, Jeans.

 

2. Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, schlank, afrikanischer Typ, dunkler Teint, dunkle, kurze Haare, sprach deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit dunkler Hose und schwarzem Pulli.

 

3. Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, schlank, südländischer Typ, dunkle, kurze Haare.

 

Zeugenaufruf:
Wer kennt die beiden auf dem Foto abgebildeten Männer? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

mk/pol