Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Polizeibeamte unterbinden illegales Autorennen in Schwabing

Mit Sturmmasken, Perücken und Schlagstöcken ausgerüstet, lieferten sich eine 19-Jährige und ein 27-Jähriger auf der Ludwigstraße in Schwabing ein Autorennen. Wozu die mitgeführten Sachen hätten eingesetzt werden sollen, muss die Polizei noch ermitteln.

 

Am Sonntag, gegen 04.00 Uhr, stellte eine Polizeistreife zwei Autos in der Ludwigstraße fest, die dort offensichtlich ein Autorennen fuhren. Ein VW sowie ein BMW fuhren dabei mit hoher Geschwindigkeit stadtauswärts.

 

Die Polizeistreife fuhr den Fahrzeugen vom Siegestor bis zur Johann-Fichte-Straße nach. Dort konnten die Beamten die zwei Fahrer, einen 27-Jährigen und eine 19-Jährige, anhalten. Während der Nachfahrt erreichten die beiden teilweise eine Höchstgeschwindigkeit von 120km/h. Mit dieser Geschwindigkeit wurden an dem Rennen unbeteiligte Fahrzeuge gleichzeitig links und rechts von beiden Fahrzeugen überholt.

 

Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass die 19-jährige Fahrerin des VWs alkoholisiert war. Der 27-jährige BMW-Fahrer soll laut Polizeiangaben neben einer Alkoholisierung auch Anzeichen auf Drogenkonsum gezeigt haben. Bei seinem Beifahrer wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden.

 

In dem BMW wurden außerdem Sturmmasken, Perücken und Schlagstöcke aufgefunden. Warum diese Gegenstände mitgeführt wurden, muss noch ermittelt werden. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

 

mhz