Einbruch in München, © Symbolfoto

Polizeichefs starten internationales Projekt gegen Einbrecher

Es gibt immer mehr Wohnungseinbrüche. Polizeichefs aus mehreren europäischen Ländern wollen nun ein gemeinsames Projekt zur Bekämpfung von international agierenden Einbrecherbanden starten.

 

 

Seit Jahren steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland. Deswegen wollen die Polizeichefs aus mehreren europäischen Ländern nun ein gemeinsames Projekt zur Bekämpfung von international agierenden Einbrecherbanden starten. Bayerns Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer wird dazu am Donnerstag (11.00 Uhr) Ergebnisse einer am Dienstag begonnenen Konferenz der Polizeichefs in München vorstellen.

 

An dem dreitägigen Treffen nahmen Polizeichefs aus Österreich, Bulgarien, Rumänien und Serbien sowie Vertreter des Bundeskriminalamts und von Europol teil. Die bayerische Polizei hatte im vergangenen Jahr damit begonnen, die Einbruchskriminalität besonders zu bekämpfen. So sollen die Schleierfahnder des Freistaats auf den Autobahnen verstärkt nach Verdächtigen schauen. Außerdem testet die Polizei die Prognosesoftware «Precobs», die die Wahrscheinlichkeit von Einbrüchen in bestimmten Wohngebieten vorhersagen soll.

 

dpa