Polizeihunde schlugen an Schließfach am Hauptbahnhof Alarm

Heute Mittag musste ein Teilbereich der Schließfachanlagen am Münchner Hauptbahnhof abgesperrt werden, nachdem zwei Diensthunde  ein verdächtiges Schließfach erschnüffelt und Alarm geschlagen hatten.

 

Die Hundesführer der Bundespolizei waren zu Übungszwecken am Vormittag an der Schließfachanlage des Münchner Hauptbahnhofes eingesetzt. Gegen halb zwölf aber schlug zunächst einer der Hunde bei einem Schließfach an und meldete eine verdächtige Substanz. Als ein zweiter Diensthund dann ebenfalls anschlug, wurde ein Entschärfertrupp der Bundespolizei angefordert.

 

Die Entschärfer öffneten drei Schließfächer, entnahmen diverses Reisegepäck und konnten nach dem Röntgen der Gegenstände Entwarnung geben: Denn das, was die Hunde so nervös gemacht hatte, war der Geruch von ausgelaufenem Nagellackentferner.