Feuerwehrmann übersetzt

Verständigung kann so schwierig sein – und sprachliche Verständigung kann in Notfällen zwischen Leben und Tod entscheiden.

 

Eine in München lebende Polin bekam einen Anruf von ihrer Mutter, die über starke Bauchschmerzen klagte und dringend einen Notarzt benötigte.

 

Nun – die Mutter saß in Polen, und die junge Frau musste sich an die Integrierte Leitstelle München wenden, um Hilfe auf den Weg zu bringen. Dort aber gab es Verständigungsschwierigkeiten – die junge Frau sprach nur polnisch, das Personal dort nur Deutsch und Englisch.

 

Ein spontan zur Hilfe gerufener Kollege der Münchner Feuerwehr, der Polnisch sprach, sprang ein und ermöglichte die Verständigung. Mit seiner Hilfe konnten alle notwendigen Daten der jungen Polin entlockt und an die zuständigen Kollegen in Polen weitergeleitet werden. Diese übernamen dann die erforderlichen Notfallmaßnahmen und kamen der Mutter zu Hilfe.

 

 

Wäre der Kollege der Münchner Feuerwehr nicht zur Stelle gewesen, hätte das für die in Polen lebende Mutter schlimm ausgehen können.

 

 

 

jn / Pressestelle Branddirektion München